Fotolia_42870714_M_web

WUNDER KÖRPER

Annahmen zum Nachsinnieren: nach dem heutigen Stand der Wissenschaft (vermutlich)

Hier möchte ich dir ein paar wenige Inputs geben, um das Staunen über unseren wunder-vollen Körper zu lernen und zu vertiefen. Diese 10 Erkenntnisse bieten eine „vernünftige“ Grundlage für die Macht der Selbst-Heilung. Weitere wissenschaftliche Erklärungsansätze findest du in meinem Buch “Das Buch der Selbstheilung”.

  1. Unser Körper ist das intelligenteste Instrument, das wir bislang im Universum kennen. Unser Immunsystem hat in den Jahrtausenden eine umfassende Intelligenz entwickelt und verfeinert, so dass es jede Störung prinzipiell auflösen kann – wenn wir ihm die dafür nötigen Bedingungen schaffen: Entspannung, Freude, Liebe, innere Harmonie etc.… Wir haben Heilung seit Jahrmillionen gelernt und zutiefst verkörpert.
  2. Unser Körper verfügt über 60 bis 100 Billionen Zellen, die normalerweise harmonisch zu unserem Besten miteinander kooperieren. Wir verfügen vermutlich über mehr Zellen als es Sterne im Universum gibt.
  3. Unser Gehirn „beinhaltet“ über 100 Milliarden Zellen, die unendlich viele Verknüpfungen miteinander bilden können. Die individuelle Gitterstruktur der neuroalen Netzwerke bestimmt die Persönlichkeit.
  4. In jeder Sekunde finden circa 100 000 biochemische Reaktionen in jeder einzelnen Zelle statt, das heißt: viele Billiarden biochemische Vorgänge im ganzen Körper pro Sekunde.
  5. Jeder Gedanke löst eine Kaskade von chemischen Reaktionen aus, die Gefühle und andere Reaktionen im Körper bewirken.
  6. Mit jedem einzelnen Gedanken haben wir Einfluss (über die Biochemie des Blutes, die Impulse des Nervensystems, das Hormonsystem etc.) auf die DNA, die Abschreibung unserer Gene, die Beschaffenheit unserer Zellen, auf unsere Gesundheit, unser Glück, unser Umfeld, unsere Zukunft und unsere Wahrnehmung der Vergangenheit.
  7. In jeder Sekunde sterben ca. 10 000 Zellen ab und 10 000 Zellen werden neu gebildet.
  8. Jede Zelle hat vermutlich Milliarden von Atomen – jedes unserer Atome war kurz nach dem Urknall dabei, flog schon in alle Winkel des Universums.
  9. Viele unserer Atome haben die Entstehungsgeschichte der Erde, der Tiere und Menschen miterlebt, haben in unterschiedlichen Verbindungen in Pflanzen, Tieren, unbelebter Materie oder auch in anderen Menschen „gelebt“.
  10. Die naturwissenschaftliche Wahrscheinlichkeit, dass es das Universum, die Sterne, die Erde und die Menschen gibt, ist weniger als ein Trillionstel von einem Trillionstel von einem Trillionstel von einem Prozent. Welch ein Wunder, dass es dich gibt.

 

Weitere Informationen zu der Intelligenz des Körpers sind unter http://heile-dich-selbst.org zu finden.